Kennst du mich?

Randfiguren__web

Kennst Du mich? – Randfiguren der Bibel
Eine Predigtreihe in der Heppenser Kirche und der Christus- und Garnisonkirche

Kennst Du mich? – Randfiguren der Bibel so heißt das Motto der Gottesdienstreihe der Heppenser und der Christus- und Garnisonkirche. Absichtlich oder per Zufall stehen Menschen auf einmal in der zweiten Reihe. Die beiden Kirchengemeinden holen sie ins Rampenlicht zurück. Wie schon im letzten Jahr rücken die vier Gottesdienste in dieser besonderen Predigtreihe eher unbekannte Personen neu in den Vordergrund. Wer kennt eigentlich Gaius und Simon aus Betanien? Wer ist Bileam? Und was hat seine Eselin damit zu tun? Und wissen wir eigentlich wirklich, wer Judas war? In den vier Gottesdiensten werden mit Texten, Musik, Gebet und Predigt die Personen als Beispiele für eine andere besondere Form des Glaubens vorgestellt.

Gemeinsame Gottesdienstprojekte haben sich die vier Pastoren der beiden Kirche auf ihre Arbeitsagenda geschrieben. So gestalten sie in ihrer Zusammenarbeit schon lange den GoSpecial im Pumpwerk und die TheaterKirche (in Zusammenarbeit mit der Landesbühne). Im vorletzten Jahr ist das Tauffest am Südstrand dazugekommen. Desweiteren gehören regelmäßige Predigtreihen zu unterschiedlichen Themen zum Programm.

Im letzten Jahr wurden erstmalig sogenannte Randfiguren in den Mittelpunkt gerückt. Diese erfolgreiche Reihe wird nun erweitert.

Pastor Frank Morgenstern und das Team beschäftigen sich mit Judas, der von den einen als engster Freund Jesus gesehen wird. Judas ist zum anderen aber auch der, der Jesus verrät. Eine Person mit vielen Facetten und eine Persönlichkeit, die meistens falsch eingeschätzt worden ist.
Pastor Rainer Claus hat mit einem Augenzwinkern seinen Gottesdienst mit Bielams Eselin überschrieben. Bileam, ein Prophet im Alten Testament, wird auf seinem Weg etlichen Prüfungen unterworfen, u.a. muss er sich mit einer störrischen Eselin auseinandersetzen und dabei lernen, dass die Welt komplizierter ist, als er dachte.
Pastor Nico Szameitat greift eine Person aus der Geschichte des Neuen Testaments auf, von der wir nur wenig wissen: Gaius. Der kürzeste Brief im Neuen Testament ist etwas länger als eine Postkarte. Johannes schreibt ihn an Gaius und dankt ihm für seine Gastfreundschaft, die dieser immer wieder Durchreisenden erweist, wodurch Gaius zum Vorbild für viele wird.
Pastor Bernhard Busemann stellt Simon von Bethanien in den Mittelpunkt. Diese Person wird auch Simon der aussätzige genannt. An einer Schaltstelle der Geschichte Jesu tritt er auf. Als Jesus Leidensgeschichte beginnt, beherbergt er die Gruppe um Jesus und seine Jünger.
Vier Sonntage, vier ganz unterschiedliche Themen, vier verschiedene Zugänge. Die Predigtreihe lädt ein von Sonntag zu Sonntag dabei zu sein. Sie ist aber auch jeweils einzeln zu verstehen. Weitere Besonderheit: Der Heppenser Pastor Nico Szameitat hat eine eigenes Lied für diese Predigtreihe geschrieben, das jeden Sonntag als wiedererkennendes Merkmal auftaucht.

Hier die Termine in der Christus- und Garnisonkirche:
1. Februar, 10 Uhr: Judas aus Karioth (Pastor Morgenstern)
8. Februar,10 Uhr,  Bileams Eselin (Pastor Claus)
15. Februar, 12 Uhr, Simon von Bethanien (Pastor Busemann)
22. Februar, 10 Uhr, Gaius (Pastor Szameitat)

Hier die Termine in der Heppenser Kirche:
1. Februar, 10 Uhr: Gaius (Pastor Szameitat)
8. Februar,18 Uhr,  Bileams Eselin (Pastor Claus)
15. Februar, 10 Uhr, Simon von Bethanien (Pastor Busemann)
22. Februar, 10 Uhr, Judas aus Karioth (Pastor Morgenstern)

Schreibe einen Kommentar