Kanzel

Die Kanzel wurde zur Zeit des Pastors Johann Major (1604-1642) im Jahr 1632 von Claus Münstermann, dem Sohn Ludwig Münstermanns, geschaffen. Der Schalldecken trägt neben dem Stifterwappen von Haye Sibbes (gest. 1658) die Reliefs der vier großen Propheten mit ihren Symbolden: Jesaja (Säge), Jeremia (Joch), Hesekiel (Schädel), Daniel (Löwe). Unter dem Schalldeckel ist das Auge Gottes zu sehen.

In den Bogennischen am Kanzelkorb stehen die vier Evangelisten mit ihren Symbolen: Matthäus (Engel), Markus (Löwe), Lukas (Stier) und Johannes (Adler). Auf den vorspringenden Eckleisten sind im Halbrelief die fünf Sinne zu sehen: Auditus (Hören) zupft an der Laute, Gustus (Schmecken) probiert eine Frucht, Tactus (Tasten) befühlt einen Vogel, Visus (Segen) schaut in den Spiegel und Odor (Riechen) schnuppert an einer Blume.

 

 

Schreibe einen Kommentar