Laway kommt mit Winterleed nach Heppens am 17. Dezember

Wenn Fröst sien witt‘ Baart, sük wiest na oll Aard, un Ruugfröst fallt van de Bomen“,

dann geht LAWAY auf Winterleed-Tour über die ostfriesische Halbinsel und macht dabei auch in Heppens Station.

Freitag, 17. Dezember um 19.30 Uhr

Heppenser Kirche

10 Euro freiwillige Kulturspende

Zwischen Wilhelmshaven und Greetsiel, zwischen Carolinensiel und Westoverledingen, zwischen Jadebusen und Dollart erklingen dann in den wunderbaren alten Kirchen unserer Region Melodien und Lieder wie aus einer anderen Zeit. Poetisch, anrührend und mitreißend zugleich ist das Repertoire der 5 Barden. „Ik bruuk en Boot, dat twee kann dragen, di Leev un mi, Land is in Sicht“, heißt es in einem anderen Lied des Winterleed-Programms. Und ein Boot im Raureif (Ruugfröst) am Großen Meer ziert auch das diesjährige Tourplakat. Grundlage von „Winterleed“ ist die gleichnamige CD aus dem Jahr 2001 mit Winter- und Weihnachtsliedern auf Platt. Dazu gesellen sich Lieder und Tänze aus den Theaterproduktionen anläßlich der Störtebeker-Freilichtspiele in Marienhafe, von „Dusend Dalers“ in Oldersum und „Törf un Strom“ und „Barkhahn un Blitz“ in Wiesmoor, wo LAWAY mit Liedern und Musik jeweils viel zum Erfolg beigetragen hat.

Die plattdeutschen Lieder der Gruppe gehören zu den schönsten und bewegensten Songs, die die plattdeutsche Songwriter-Szene hervorgebracht hat. Dafür wurden die Barden aus Friesland und Ostfriesland mehrfach mit bedeutenden Kulturpreisen ausgezeichnet und oftmals ins Fernsehen eingeladen. Erst kürzlich am Buß- und Bettag 2010 waren sie im Fernsehgottesdienst beim NDR Fernsehen zu Gast.

http://www.youtube.com/watch?v=6RM3xYbuiWw

Schreibe einen Kommentar